Clubfenster / 20.11.2017
kuc-SportpreisZirjenklein
Photo: Walter Ziörjen mit dem Sportehrenpreis der Stadt Buchs SG

In Buchs SG gilt er als „Mr. Tischtennis“, der Schweizer Verband hat ihn 1995 mit der Ehrennadel für Funktionäre ausgezeichnet und 2010 zum Ehrenmitglied ernannt, und nun würdigt auch die Stadt Buchs SG den unermüdlichen Tischtennisschaffer.
Walter Ziörjen erhält für sein grosses Engagement den erstmals verliehenen Sportehrenpreis. Robert Kucera vom Werdenberger & Obertoggenburger hat über den Anlass berichtet - nachfolgend sein Bericht.

Anerkennung und Motivation

Am Freitagabend erhielten die ersten Preisträger des neu ins Leben gerufenen Sportpreises der Stadt Buchs eine schöne und zugleich schwere Trophäe überreicht. Neben dem Geldpreis durften sich die Sieger auch ins goldene Buch der Stadt eintragen.

Sportförderung, so sagte am Freitagabend in der Aula des Oberstufenzentrums Flös der Stadtpräsident Daniel Gut, sei dem Stadtrat ein Anliegen. Zur Infrastruktur, die Vereinen und Einzelsportlern zur Verfügung stehen, gesellt sich nun auch die Würdigung von sportlichen Leistungen in Form von Preisen. Drei an der Zahl wurden an der ersten Verleihung des Sportpreises der Stadt Buchs feierlich überreicht.

In seiner Rede hielt Gut weiter fest, dass der Breitensport einen Mehrwert generiere, welcher die finanziellen Investitionen übersteige. Das Erlernen von Sozialkompetenz, beim Miteinander Toleranz und Fairness leben, aber auch Regeln einzuhalten – all dies sind positive Vorzüge des Breitensports. Die verliehenen Preise seien Anerkennung und Motivation zugleich. «Ich weiss: Auch in Zukunft kann man stolz sein auf die Buchser Sportler», sagte Daniel Gut.

(…)

Der Ehrenpreis ging schliesslich an einen Sportler, den man in Buchs als «Mr. Tischtennis» kennt.
Walter Ziörjen, so war in der Laudatio von Christian Rothenberger und Hansueli Heeb zu vernehmen, haut noch jetzt, im Alter von 75 Jahren, den Clubkollegen beim Spiel die Bälle um die Ohren. 1979 hat er den TTC Buchs mitgegründet, seit 1983 ist er Präsident. Er hat den Tischtennissport in Buchs erst bekannt gemacht.

Vor 65 Jahren hat er erstmals Tischtennis gespielt. Seither lässt ihn die Sportart nicht mehr los. Das Hin und Her, währenddem der Ball im Spiel ist, die Technik, aber auch den Kampfgeist, den man haben muss, faszinieren ihn heute noch. So verwundert es nicht, dass er abseits der Tischtennisplatte alles gibt für seinen Sport. Seine Höhepunkte als Spieler sind die vier WM-Teilnahmen bei den Veteranen. Als Funktionär nannte er das Länderspiel Schweiz gegen Slowenien, das er nach Buchs geholt hat, sowie die LieGames 2011 (OK-Präsident) als Highlights.

«Es bedeutet mir sehr viel, dass die Stadt Buchs mir so einen Preis überreicht hat», ist Ziörjen überwältigt. «Ich habe selten einen Abend so sehr genossen wie diesen.» Als er gehört hat, dass die Stadt erstmals einen Ehrenpreis verleihen werde, dachte er überhaupt nicht daran, selber Preisträger zu werden. Und als es dann feststand, blieb er bescheiden: «Denn es gibt so viele, die das auch verdient hätten.» Für ihn stellt der Ehrenpreis etwas Besonderes dar. «Das ist ein schöner Höhepunkt und steht nun an vorderster Stelle.»

Den Film zur Ehrung gibt es hier zu sehen.


© 2016 OTTV. Alle Rechte vorbehalten | by webunderdog Impressum