Nachwuchs / 27.1.2017

161127 mauro lowres

Mauro Schärrer (TTC Neuhausen) blieb mit 6:0 Siegen ungeschlagen

Bei der Finalrunde der besten Ostschweizer Nachwuchsteams Mitte Januar standen sich im Tischtenniszentrum Ebnat nur drei Teams gegenüber. Die beiden Neuhauser Teams wurden im Kampf um den Ostschweizer Meister Titel vom Nachwuchsteam aus Wädenswil herausgefordert. Dies weil sich St. Gallen aufgrund von Verletzungen und Krankheiten kurzfristig abmelden musste.

Das Finalturnier nahm den aufgrund der Papierform zu erwartenden Verlauf. Im vereinsinternen Neuhauser Duell, das als erstes Spiel ausgetragen wurde, siegte Neuhausen 1 deutlich mit 9:1 (29:11). Neuhausen 1 spielte mit Elias Hardmeier (A17), Mauro Schärrer (A16) und Matti Pelz (B15) gegen Neuhausen 2 mit Lakith Jayanetti (B14), Janosch Selinger (B13) und Josef Ondis (B11). Das deutliche Resultat täuscht etwas über den Spielverlauf hinweg, da vier Spiele erst im fünften Satz entschieden wurden. Drei davon konnte Neuhausen 1 für sich entscheiden. Den Ehrenpunkt für Neuhausen 2 holte Janosch Selinger mit einem 3:2-Sieg gegen Matti Pelz.

Im zweiten Spiel traf Neuhausen 2 auf Wädenswil 1 und  verlor nach einer durchzogenen Leistung mit 4:6. Wädenswil trat mit Sean Zehnder (B14), Lukas Ott (B13) und Dennis Jüni (D4) an und ging in der ersten Runde mit 2:1 in Front. Jayanetti und Selinger verloren ihre Einzel, Ondis holte den ersten Neuhauser Punkt. Die Wädenswiler behielten auch in der zweiten Runde die Oberhand, weil sowohl Ondis als auch Jayanetti ihre Einzel gegen Ott und Zehnder verloren. Selinger holte gegen Jüni den zweiten Neuhauser Punkt. Mit einem 2:4-Rückstand gingen die Neuhauser ins Doppel. Um das Spiel noch drehen zu können, mussten die Neuhauser nun zulegen und das Doppel unbedingt gewinnen. Davon war aber im ersten Satz (6:11) noch nichts zu sehen. Im zweiten Satz bäumte sich das Neuhauser Duo Jayanetti/Ondis auf und glich zum 1:1 aus. Auch im dritten Satz behielten die Neuhauser die Oberhand und siegten mit etwas Glück nach dem 7:9-Rückstand mit 11:9. Im vierten Satz profitierten Zehnder/Ott von vielen Eigenfehlern der Neuhauser und glichen mit einem klaren 11:4-Erfolg zum 2:2 aus. Im fünften Satz passte dann beim Neuhauser Doppel nicht mehr viel zusammen. Beim 2:5-Rückstand wurden letztmals die Seiten gewechselt. Das Wädenswiler Duo behielt die Kontrolle über das Spiel und siegte klar mit 11:4. Damit lag Wädenswil vor den letzten Einzeln mit 5:2 in Front und  brauchte nur noch einen Sieg zum Teamerfolg.  Die letzten drei Einzel verliefen dann sehr ausgeglichen. Den dritten Punkt für Neuhausen machte Jayanetti mit einem knappen Sieg in der Verlängerung im fünften Satz gegen den gut aufspielenden Jüni. Am Nebentisch verlor Selinger im fünften Satz mit 8:11 gegen Ott, womit Wädenswil den Sieg auf sicher hatte. Am dritten Tisch duellierten sich Ondis und Zehnder sehr lange. Ondis lag 2:1 in den Sätzen und 10:8 nach Punkten in Führung. Zehnder wehrte zwei Matchbälle ab. Den dritten Matchball vergab Ondis mit einem Aufschlagfehler gleich selbst. Trotzdem behielt er die Nerven und verwertete seinen vierten Matchball zum 13:11. Damit verschönerte er das Ergebnis zur 4:6-Niederlage.

170115 siegerehrung nachwuchs
Neuhausen 1 siegt vor Wädenswil 1 und Neuhausen 2 (Spieler: siehe Rangliste unten)


Im dritten und damit für den OTTV-Titel entscheidenden Spiel standen sich Neuhausen 1 und Wädenswil 1 gegenüber. Den ersten Punkt machte Pelz ohne Satzverlust gegen Jüni. Den zweiten Neuhauser Punkt buchte Schärrer gegen Ott mit einem 3:0-Sieg. Das längste Duell lieferten sich Hardmeier und Zehnder. Hardmeier hatte Mühe gegen den stark aufspielenden Zehnder und musste bei der 2:1-Satzführung den vierten Satz mit 9:11 abgeben. Die Entscheidung fiel im fünften Satz, wo sich Hardmeier besser auf das Noppen-Aussenspiel von Zehnder einstellen konnte, das Spieldiktat übernahm und verdient mit 11:5 siegte. Damit lag Neuhausen bereits mit 3:0 in Front. In der zweiten Runde siegte Schärrer gegen Jüni deutlich in drei Sätzen und baute die Führung weiter aus. Hardmeier hatte auch in seiner zweiten Partie gegen Ott Mühe ins Spiel zu kommen. Nach einem 0:2-Satzrückstand fand er ins Spiel zurück, holte den Satzrückstand auf und die Partie ging in den fünften Satz. Dieser Satz verlief sehr ausgeglichen. Beim Stand von 9:9 sollte der junge Wädenswiler das bessere Ende mit den letzten zwei Punkten für sich behalten und siegte überraschend. Am Nebentisch kam Pelz gegen Zehnder gar nicht in Fahrt und verlor deutlich mit 0:3. Vor dem Doppel führte Neuhausen nur noch 4:2. Im folgenden Doppel vergaben Pelz/Schärrer in den ersten zwei Sätzen je ein 6:2-Führung und verloren den letzten Satz gleich mit 2:11. Beim Spielstand von 4:3 für Neuhausen war vor den letzten Einzeln plötzlich alles wieder offen. Mit einer Leistungssteigerung in der letzten Runde behielten die Neuhauser trotzdem das bessere Ende für sich. Hardmeier sorgte mit seinem 3:0-Sieg gegen Juni für die Neuhauser 5:3-Führung. Praktisch zeitlich siegten Pelz gegen Ott und Schärrer gegen Zehnder deutlich in drei Sätzen womit das Schlussresultat von 7:3 (23:11) für Neuhausen 1 feststand. Damit verteidigte Neuhausen seinen Titel aus dem Vorjahr erfolgreich. (Bericht: zvg TTC Neuhausen)

Rangliste

1. Neuhausen 1 (Mauro Schärrer, Elias Hardmeier, Matti Pelz, Bild Mitte), 2 Spiele 7 Punkte (16:4)

2. Wädenswil 1 (Sean Zehnder, Lukas Ott, Dennis Jüni, Bild Links), 2 Spiele 4 Punkte (9:11)

3. Neuhausen 2 (Lakith Jayanetti, Jozef Ondis, Janosch Selinger, Bild rechts),  2 Spiele 1 Punkt  (5:1

Bookmark and Share

© 2016 OTTV. Alle Rechte vorbehalten | by webunderdog Impressum